Kriegsfronten

Zuletzt aktualisiert am 23. November 2020

Die Kriegsfronten sind ein neuer Modus, welcher mit „Battle for Azeroth“ seinen Einzug ins Spiel gefunden hat. Hier steht der Konflikt zwischen Horde und Allianz im Mittelpunkt. Was sich auf den ersten Blick nach einem PvP Modus anhört, bei dem sich Spieler der beiden Fraktionen bekriegen, ist allerdings reiner PvE Inhalt. Genauer gesagt sind es Szenarien für 20 Spieler, derzeit im Arathihochland und an der Dunkelküste. Ziel ist es, die Festung des Gegners zu stürmen und den jeweiligen General zu besiegen.

Um dieses Ziel zu erreichen musst du mit deinen Verbündeten eine Basis errichten und die Truppen deiner Fraktion stärken. Der Modus ist an die Warcraft Strategiespiele angelehnt, dieses Mal operierst du allerdings direkt vom Schlachtfeld aus. Du sammelst Ressourcen, die du dann in neue Gebäude und Truppen investieren kannst. Welche Gebäude errichtet werden, entscheidet die Mehrheit, die Gebäude, in die die meisten Spieler Ressourcen investieren, werden dann aufgebaut. Der Gewinner der Schlacht kontrolliert danach für eine gewisse Zeit das jeweilige Gebiet. Dort können dann von den Spielern der jeweiligen Fraktion Quests und ähnliches erledigen. Das Szenario selbst besteht aus mehreren Phasen:

PHASE 1: RESSOURCEN SAMMELN

Nehmen wir an, die Allianz besitzt momentan die Kontrolle über das Arathihochland. Nun können sich Allianz-Spieler direkt dorthin teleportieren lassen, um die zuvor angesprochenen Quests zu absolvieren, seltene Gegner und einen Weltboss zu töten. Horde Spieler können ebenfalls das Arathihochland betreten, sie werden dort allerdings fürs PvP markiert und haben es deshalb etwas schwerer, dort etwas zu erledigen.

Um die Kontrolle über das Arathihochland zu erlangen, müssen die Horde-Spieler nun Ressourcen für den Angriff sammeln. In der Horde Hauptstadt Zuldazar stehen einige NPCs bereit, die Spenden dafür entgegen nehmen. Das können zum Beispiel Gold oder Handwerksitems sein, Was die NPCs haben wollen, entscheidet der Zufall. Jeder der neun NPCs nimmt einmal pro Tag eine Spende entgegen. Damit du nicht leer ausgehst, bekommst du für jede Spende etwas Azerit für deine Azeritrüstung. Sobald genügend Ressourcen abgegeben wurden, beginnt die zweite Phase.

PHASE 2: DER ANGRIFF

Die Horde Spieler können nun eine kurze Quest-Reihe absolvieren, an deren Ende sie das Kriegsfront-Szenario erwartet. Dort müssen sie, wie oben beschrieben, die Festung der Gegner stürmen und den General besiegen. Die Allianz kann dagegen nichts unternehmen, da es sich wie gesagt um PvE inhalte und nicht um ein PvP-Battleground handelt.

Die beiden Phasen wiederholen sich immer wieder im Wechsel, mal kontrolliert die Allianz das Arathihochland, mal die Horde. Jede Phase soll ca. 2 Tage lang dauern, es hängt jedoch davon ab, wie viele Spieler aktiv mitwirken. Ob das Szenario „gewonnen“ wird hat allerdings keinen Einfluss auf den Wechsel der Kontrolle über das Arathihochland.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.