Addons

Generelle Infos zu den kleinen optionalen helferlein im Spiel

Addons sind zusätzliche Funktionen, die von Spielern programmiert wurden, um einem das Leben in WoW leichter zu machen. Sie greifen oft Probleme auf, die im „Blizzard UI“, also dem World of Warcraft, wie wir es vorfinden, bevor wir Addons installieren, gegeben sind und verbessern diese. Man kann sie auch mit Mods in anderen Spielen vergleichen. Wichtig zu erwähnen ist, dass der Großteil der Addons von Blizzard geduldet wird, du tust also nichts Verbotenes, wenn du Addons nutzt. Nicht wenige Funktionen, die es im heutigen Spiel gibt, waren einmal externe Addons, die Blizzard als gut befunden und ins Spiel implementiert hat. Es gibt aber auch verbotene Addons, die zu tief in die Spielmechanik eingreifen und Nutzern einen unfairen Vorteil verschaffen würden. Aber habe wie gesagt keine Angst, „aus Versehen“ kommt man an diese verbotenen Addons nicht ohne weiteres.

WOHER BEKOMME ICH ADDONS?

Die wohl meistgenutzten Seiten, um Addons zu beziehen, sind WoWInterface und Curse, wobei man nicht unbedingt sagen kann, welche Seite „besser“ ist. Manche Addons gibt es auf der einen Seite nicht, dafür aber auf der anderen. Ich persönlich nutze Curse am meisten und weiche gelegentlich auf WoWInterface aus. Auf Curse gibt es zusätzlich noch den Curse Client, der das Installieren und Updaten von Addons etwas angenehmer gestaltet.

WIE INSTALLIERE ICH ADDONS?

Der einfachste Weg ist es, den Curse- (bzw. Twitch-) Client zu installieren und dann bei dem gewünschten Addon auf „Install via Client“ zu klicken, dann passiert das ganz automatisch. Da ich dir aber nicht nur den einfachsten Weg zeigen möchte, kommt hier die Erklärung, wie du die Addons ohne den Client installierst:

  1. Lade das gewünschte Addon (Zip-Datei) herunter
  2. Gehe in die Programmdateien der Festplatte auf der World of Warcraft installiert ist
  3. Im World of Warcraft Ordner öffnest du den Ordner „_retail_“
  4. Dort öffnest du den Ordner „Interface“
  5. Im Interface Ordner befindet sich wiederum der Ordner „Addons“
  6. Öffne die Zip-Datei und entpacke den Inhalt in den Addon-Ordner (entweder per „Drag and Drop“ oder mit einem Rechtsklick auf die Zip Datei > entpacken in…)
  7. Starte World of Warcraft / Starte World of Warcraft neu

Das funktioniert mit allen World of Warcraft Addons gleich, egal woher du sie hast. Achte in Zukunft dann darauf, dass die Addons möglichst aktuell sind. Viele Addons geben dir beim Einloggen im Chat eine Nachricht, sobald eine neue Version verfügbar ist. Alternativ ist auch hier der
Curse- (bzw. Twitch-) Client eine einfache Lösung, Dort kannst du die Addons ebenfalls mit einem Klick updaten. Es ist einfach die bequemste Lösung, wobei ich von der Premiummitgliedschaft abraten würde, Die kostenlose alternative reicht da meiner Meinung nach völlig aus.

Im Spiel kannst du die Addons im Hauptmenü unter dem Menüpunkt „Addons“ ein und ausschalten. Achte darauf, dass sich nicht alle Addons miteinander vertragen, es kann dann schonmal zu Fehlermeldungen kommen, die aber wieder verschwinden, wenn du die fehlerverursachenden Addons ausschaltest oder deinstalliert.

WELCHE ADDONS BRAUCHE ICH?

Prinzipiell ist World of Warcraft auch komplett ohne Addons spielbar (obwohl da manche widersprechen würden). Addons machen WoW aber zum einen schöner und zum anderen kann man mit ihnen wesentlich effizienter und angenehmer spielen. Welche Addons man installiert ist jedoch immer Geschmackssache. Ab und an stöbere ich einfach ein wenig auf den oben genannten Seiten und entdecke manchmal ziemlich nützliche Addons, manchmal aber auch eben nicht. Ich würde dir das Gleiche empfehlen. Trotzdem gibt es auch bei Addons einige „evergreens“, die viele Spieler nutzen. Unterscheiden wir für die Empfehlungen also (grob) zwei Kategorien: optisch und nützlich:

OPTISCH

Bei optischen Addons gibt es eine Vielzahl an Wahlmöglichkeiten, unter anderem gibt es auch Komplettpakete wie ElvUI oder LUI, die zum einen das Interface optisch verändern und zum anderen noch zusätzliche Funktionen in Form von anderen Addons mitbringen. Andererseits kann einem diese Fülle an Funktionen als Einsteiger auch erschlagen, weshalb ich am Anfang von solchen Komplett-Addons eher abraten würde. Etwas abgespeckter sind Addons wie XPerl, die nur das Aussehen der verschiedenen Interface-Elemente verändern. Zwar gibt es hier auch wahnsinnig viele Einstellungsmöglichkeiten, es ist aber schon etwas übersichtlicher. Probiere was das optische angeht am besten aus, was dir gefällt, du kannst nichts kaputt machen.

NÜTZLICH

Unter „nützliche Addons“ verstehe ich Addons wie Bartender oder Dominos. Beide machen im Grunde dasselbe: du kannst deine Fähigkeitenleisten frei in der Größe und Position verändern. Zusätzlich kann man so die Tastenbelegung deutlich einfacher einrichten als im Standard WoW.

Für Raids und Dungeons sind Addons wie Deadly Boss Mods oder BigWigs mehr oder weniger Pflicht geworden, Sie geben dir spezielle Timer für Bossfähigkeiten und geben Warnmeldungen von sich.

Um die eigene Leistung (und die der Mitspieler) zu kontrollieren, sind Addons wie Skada oder Recount zu empfehlen, Sie zeigen beispielsweise den Schaden/die Heilung pro Sekunde an. So kann man sehen ob man sich stetig verbessert oder eben nicht.

Darüber hinaus gibt es noch unzählige andere Addons, die (mehr oder weniger) nützlich sind. Wie erwähnt ist es immer ein gutes Mittel, einige zu testen und dann eine eigene Zusammenstellung, die für einen selbst gut funktioniert, zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

Dieser Guide wurde zuletzt am 16. Februar 2019 aktualisiert