Das Leveln

Zuletzt aktualisiert am 14. Oktober 2020

Nach der Erstellung eines neuen Charakters ist es meist das erste Ziel die Maximalstufe zu erreichen, denn dort geht das „eigentliche“ Spiel erst richtig los. Das Maximallevel liegt momentan bei 60, das heißt aber nicht, dass du so schnell wie möglich dieses Level erreichen solltest, Nimm dir die Zeit dafür, die du brauchst. Denn das Leveln soll ja schließlich auch Spaß machen.

Mit der aktuellen Erweiterung wurde unter anderem das Levelsystem überarbeitet. Das Maximallevel wurde dabei ordentlich heruntergeschraubt, zuvor lag es bei Level 120, nun (wie erwähnt) bei Level 60. Das dient auch dazu, die Levelphase etwas kürzer und interessanter zu gestalten. Hierbei unterscheiden die Entwickler nun zwischen neuen Spielern und Spielern, die bereits Erfahrungen mit World of Warcraft gesammelt haben. Im Anschluss erkläre ich dir, was es damit auf sich hat und wie sich die Levelerfahrung von Anfängern und „Veteranen“ unterscheidet. Danach gibts noch ein paar allgemeine Infos zum leveln.

Die Anfängerinsel

Wenn du als neuer Spieler einen Charakter erstellst, kommst du automatisch in den Genuss der neuen Levelerfahrung. Teil davon ist eine spezielle Insel auf die du geschickt wirst. Eine Ausnahme bilden hier die Todesritter und Dämonenjäger. Diese sind sogenannte Heldenklassen und starten in ihrem eigenen Startgebiet.

Auf dieser Insel lernst du einige grundlegende Dinge über World of Warcraft. Grund für diese Insel ist, dass die vorherigen/alten Startgebiete (Jedes Volk hat ein eigenes) mittlerweile recht altbacken sind nun nicht mehr das moderne WoW wiederspiegeln (sowohl was Gameplay als auch die Grafik angeht). Neue Spieler sollen so besser an die Mechaniken des Spiels herangeführt werden. Zudem soll so die Geschichte besser vermittelt und verstanden werden.

Die Geschichte hinter der Insel ist die, dass eine Erkundungstruppe dort verschollen gegangen ist und du dort mal schauen sollst, ob du sie wiederfindest. Auf dieser Insel lernst du dann unter anderem wie man kämpft, welche Arten von Quests es gibt, grundlegende Fähigkeiten deiner Klasse und ähnliches. Zudem lernst du schon einiges über die Geschichte und die verschiedenen Völker und Kreaturen der Welt. Allzu sehr ins Detail möchte ich nicht gehen, dieser Guide soll dir schließlich nur das System an sich erklären. Falls du noch Fragen hast kannst du gerne einen Kommentar hinterlassen.

Wenn du dann auf der Insel fertig bist, wirst du in die Hauptstadt deiner Fraktion gebracht (Sturmwind bei der Allianz und Orgrimmar bei der Horde). Dort bekommst du eine kleine Führung, bei der dir weitere Mechaniken im Spiel (Beispielsweise das Reiten) beigebracht werden. Danach gehts dann weiter nach Kul Tiras (Allianz) oder Zandalar (Horde). Die Gebiete sind Teil der Erweiterung „Battle for Azeroth“, welche den Krieg zwischen Horde und Allianz thematisiert. Zudem findet dort die Einleitung der Geschichte für die aktuelle Erweiterung „Shadowlands“ statt, weshalb sich die Entwickler vermutlich dazu entschieden haben, neue Spieler direkt dorthin zu schicken, damit sie der Geschichte besser folgen können und die dafür wichtigen Charaktere kennenlernen.

Warum erzähle ich dir das alles? Nun wie oben erwähnt unterscheiden die Entwickler zwischen neuen Spielern und bereits erfahrenen Spielern. Als neuer Spieler muss man den Weg nehmen, den ich gerade beschrieben habe, man hat keine Wahl. Das kann insbesondere dann zu Verwirrungen führen, wenn man sich darauf gefreut hat, in andere Gebiete zu reisen oder generell die Welt zu erkunden. Das müssen neue Spieler dann später nachholen. Zum Beispiel mit einem zweiten Charakter. Die Welt wirkt durch diese Levelerfahrung leider etwas „kleiner“ als sie eigentlich ist, es hat eben alles seine Vor- und Nachteile. Aber an dieser Stelle können wir uns direkt einmal die Levelerfahrung für bereits erfahrene Spieler ansehen. Den nächsten Punkt kannst du im Prinzip als neuer Spieler auch überspringen, interessant ist es aber allemal.

Zeitreisen!

Jede Erweiterung brachte seinerzeit neue Gebiete, Mechaniken und auch ihre eigene Geschichte mit. In all den Jahren wurden aber immer mal wieder Anpassungen an der Levelgeschwindigkeit vorgenommen, sodass man meist schneller aus einer Erweiterung herausgelevelt war, als man gucken konnte. Das ist zum einen unschön, da man die Geschichte der einzelnen Erweiterungen nicht mehr richtig erleben konnte, zum anderen hat man viel Zeit damit verbracht von einem Kontinent zum anderen zu reisen, um in die neueren Levelgebiete zu kommen. Nun gibt es ein neues Feature, welches hier Abhilfe schaffen soll.

Mithilfe von Chromie können wir nun einzelne Erweiterungen anwählen und durchspielen. Chromie ist die Herrin über die Zeit und somit in der Lage, uns in der Zeit zurück zu schicken. Dazu musst du zunächst einmal Level 10 erreichen. Entweder über die neue Anfängerinsel oder wie gewohnt im Startgebiet deines Volkes. Wenn du nun Chromie in der Hauptstadt deiner Fraktion ansprichst (Sie befindet sich in der Nähe der Botschaft für die verbündeten Völker), kannst du zwischen den Erweiterungen „The Burning Crusade“, „Wrath of the Lich King“, „Cataclysm“, „Mists of Pandaria“, „Warlords of Draenor“ und „Legion“ wählen.

Du bekommst dann direkt die erste Quest, die dich in das entsprechende Gebiet schickt. Dort kannst du nun bis Level 50 leveln, danach gehts mit „Shadowlands“ weiter. Wenn es dir nicht gefällt, wo du gerade levelst, kannst du jederzeit zu Chromie zurück und eine andere Zeit auswählen, die Gebiete/Erweiterungen skalieren dann mit deinem Charakterlevel. Wenn du zwischendurch wechselst wirst du die Geschichte allerdings dann nicht zu ende spielen können, bevor du auf Level 50 bist.

Das Feature ist zudem optional, du kannst im Grunde auch wie früher leveln, wenn du möchtest.

Allgemeines zum Leveln

Items

Auf deinem Weg zur Maximalstufe wirst du laufend neue Items bekommen. Die Namen der Items werden in verschiedenen Farben dargestellt, welche die Qualität/Seltenheit der Items angibt:

Je höher die Qualität, desto besser ist ein Gegenstand. Zumindest in der Theorie. Denn nicht jeder Gegenstand ist für dich direkt besser, nur weil seine Qualität höher ist. Du musst zudem noch darauf achten, welche Werte auf Waffen und Rüstungen sind. Sind es Werte, die deine Klasse benötigt, ergibt es Sinn, sich zu überlegen die Items auszutauschen.

Zudem wird bei Items unterschieden, ob sie seelengebunden sind oder nicht. Seelengebunden bedeutet, dass der Gegenstand nur von einem Charakter benutzt werden kann. Hast du beispielsweise eine nicht-seelengebundene Waffe, kannst du diese im Auktionshaus weiterverkaufen, wenn du sie nicht brauchst. Das geht bei seelengebundenen Gegenständen nicht.

Rüstungen und Waffen haben Haltbarkeit. Immer wenn du stirbst, wird etwas davon abgezogen. Ist die Haltbarkeit auf 0, kannst du die Gegenstände nicht mehr benutzen, bis du sie bei einem Schmiede-NPC reparieren lässt. Du kannst die Gegenstände natürlich auch schon reparieren, bevor die Haltbarkeit auf 0 ist, um zu verhindern, dass du unnötige Wege laufen musst, wenn die Gegenstände unterwegs kaputt gehen.

Tot, was nun?

Solltest du sterben (egal ob im Dungeon oder in der freien Welt), wirst du in die Geisterwelt transferiert und wachst an einem Friedhof auf. Du hast nun zwei Möglichkeiten, deinen Charakter wiederzubeleben: den Geistheiler am Friedhof ansprechen oder zu deinem Leichnam laufen (die dritte Möglichkeit wäre, dass dich ein Gruppenmitglied wiederbelebt, aber das lasse ich an dieser Stelle einmal außen vor).

Wenn du zu deinem Leichnam läufst (auf der Karte durch einen kleinen Sarg gekennzeichnet) und dich dort wiederbelebst, kannst du an Ort und Stelle weiterspielen. Lässt du dich vom Geistheiler beleben, wirst du am Friedhof belebt und deine Rüstung verliert 10% Haltbarkeit (zusätzlich zu der durch den Tod verlorenen Haltbarkeit). Zudem verringern sich deine Attribute 10 Minuten lang, der Geistheiler sollte also nur genutzt werden, wenn du aus irgendwelchen Gründen nicht mehr an deinen Leichnam kommst oder absolut nicht so weit laufen möchtest

Talentpunkte

Ab und zu bekommst du bei einem Levelaufstieg einen Talentpunkt, den du im Talentbaum vergeben kannst. Mit der Taste „n“ kannst du den Talentbaum öffnen. An der Seite siehst du die Levelzahlen, auf denen du neue Talentpunkte bekommst. Pro Level kannst du aus drei verschiedenen Talenten wählen. Lies dir diese gut durch und entscheide dann, was dir besser gefällt (oder frage jemanden, was sinnvoller ist bzw. schaue in einem Guide nach).

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.